Launch der neuen DELTAgroup-Uniform

Endlich ist die neue Uniform da! Seit Ende März läuft die Umrüstung unserer rund 1'100 Mitarbeitenden auf die neue Uniform. Vorausgegangen sind, aufgrund der pandemiebedingten Problemstellungen, nicht zu unterschätzende Evaluations- und Beschaffungsphasen.

Anspruch

Vor gut einem Jahr fiel der Startschuss für die Evaluation einer neuen Uniform. Grundlage dafür bildete die neue Markenwelt der DELTAgroup. Von Beginn an war es der Anspruch, für die im Einsatz befindlichen Mitarbeitenden der DELTAgroup eine zweckmässige und hochfunktionale Arbeitsbekleidung zu beschaffen. Dazu wurden unter anderem Bekleidungslösungen bei vergleichbaren Berufsgruppen wie Polizei oder Armee ausgewertet. Zur Erhebung der Mitarbeiter- und Kundenbedürfnisse an eine neue Uniformierung wurden zwei separate Projektgruppen gebildet. Diese haben zuhanden der Geschäftsleitung zwei voneinander unabhängige Konzepte erarbeitet und präsentiert.

Entwicklung

Aus den eingereichten Vorschlägen wurde ein finales Uniformkonzept eruiert und mit verschiedensten Produzenten die einzelnen Teile vertieft weiterentwickelt. Entstanden ist ein ausgeklügeltes, auf sich aufbauendes «Layer-Prinzip» welches den modernsten Ansprüchen an Textilprodukte entspricht. Zum ersten Mal in der Geschichte der DELTAgroup wurden alle Kleidungsstücke in einer Damen- und Herrenvariante produziert. Dies soll einen gezielten Mehrwert im Bereich des Tragekomforts und der Erscheinung für alle eingesetzten Mitarbeitenden bewirken.

Erprobung

Rund zwei Monate haben sechs Mitarbeitende der DELTAgroup, zusammengesetzt aus verschiedensten Personalabteilungen, die neu entwickelten Kleidungsstücke im Einsatz erprobt. Zum Abschluss wurde ein Feedbackformular mit 70 Fragestellungen bearbeitet. Auf der Grundlage der erhobenen Rückmeldungen wurden einzelne finale Anpassungen an den Kleidungsstücken vorgenommen und die Freigabe für die "Massen-Produktion" erteilt.

Roll out

Das Umrüsten von rund 1'100 Mitarbeitenden bringt einige logistische Herausforderungen mit sich. Die Rücknahme von alten Kleidungsstücken sowie die Lagerung und Bereitstellung von weit über 6'000 neuen Uniformteilen benötigt viel Platz. Die Abwicklung des gesamten Prozesses für die beachtliche Zahl an Mitarbeitenden bedeutet zusätzlichen Koordinationsaufwand. Die Logistik der DELTAgroup arbeitet aktuell auf Hochtouren, um die neuen Uniformteile auch auf die beiden Filialen in Bern und im Tessin zu verteilen.

Nachhaltigkeit

Bei der Konzeption wurde darauf geachtet eine Reduktion der im Einsatz befindlichen Kleidungsstücke zu erzielen. In der Vergangenheit waren Mitarbeitende, je nach Funktion, mit drei verschiedenen Polo-Shirts ausgerüstet. Diese Zahl konnte mit dem neuen Uniformkonzept reduziert werden. In Zukunft arbeiten die Mitarbeitenden mit einem einheitlichen "Grund-Shirt" welches mittels Batch-System der Personalabteilung sowie Funktion angepasst werden kann. Dies widerspiegelt zeitgleich die strategische Ausrichtung der DELTAgroup. So steht in Zukunft die Dachmarke DELTAgroup im Fokus, während die einzelnen Produkte (ServX, BASIC, DELTA) etwas in den Hintergrund treten. Die alten Uniformteile werden im Sinne des Umweltgedanken, wo immer möglich, an Partner-Unternehmen weitergegeben und weiterverwendet.

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.